Schlafzimmer

Die Montessori-Methode zur Dekoration des Kinderzimmers


Oft bereiten wir uns auf die Ankunft des Babys vor und kaufen unzählige Dinge, damit es sich in seinem neuen Zuhause wohl fühlt. Es gibt jedoch etwas, was wir in Bezug auf nicht ganz richtig machen die Umwelt konditionieren vom kleinsten.

Die Montessori-Methode ist einer Umgebung verpflichtet, die aus dem Baby Perspektive und des Kindes, bequemer, zugänglicher und das erlaubt ihm, sich frei durch seinen persönlichen Raum zu bewegen. Wir analysieren die Vorteile der Dekoration des Kinderzimmers nach der Montessori-Methode.

Die Montessori-Methode kennen wir als alternatives Bildungssystem mit hervorragenden Lernergebnissen für Kinder jeden Alters. Von Geburt an betrachtet die Montessori-Pädagogik die Entwicklung des Babys, indem sie sich um ihre spezifischen Bedürfnisse kümmert und ihre Autonomie fördert.

Die Grundlage der Montessori-Methode in der frühkindlichen Bildung ist das Experimentieren. Jedes Kind hat eine Qualitäten anders und einige Fähigkeiten anders als in einem stereotypen Bildungssystem können sie sich nicht entwickeln. Und in dieser Überzeugung, dass es hervorragende Ergebnisse liefert, finden wir, dass die Umgebung des Kindes auch für die Montessori-Methode geeignet sein muss.

Bevor wir verrückt werden und nach der raffiniertesten Dekoration für das Kinderzimmer suchen, sollten wir uns überlegen, nach anderen zu suchen Dekorationsmöglichkeiten besser an das Alter und die Eigenschaften des Kindes oder Babys angepasst.

Das Kind, das in einem Montessori-Raum aufwächst, ist ein freieres Kind mit einer höheren Lerngeschwindigkeit, das durch Experimentieren lernt und viel früher für sich selbst sorgt als andere Kinder. Es lohnt sich, diese Art der Dekoration für das Kinderzimmer zu berücksichtigen, was auch so ist wirtschaftlicher und natürlich.

- Bett. Das Bett ist eines der Hauptelemente des Kinderzimmers. Zimmer, die nach der Montessori-Methode eingerichtet wurden, vergessen Kinderbetten oder Betten mit Bars, die Kinder total begeistern abhängig vom Erwachsenen in dem Moment, in dem sie sich bewegen wollen. Deshalb schlagen sie Betten in Bodennähe vor, damit sich das Kind hinlegen und aufstehen kann, ohne die Hilfe von irgendjemandem zu benötigen.

- Farben. Die Farben eines Montessori-Raumes müssen sein warmdas fördert Ruhe und Harmonie in dem sehr persönlichen Raum, in dem das Kind viele Stunden verbringen wird. Diese Verwendung von Farbe wird sich in einer besseren Schlafqualität für das Baby oder Kind niederschlagen.

- Möbel. Möbel in einem mit Montessori dekorierten Raum sollten eine haben maßgeschneiderte Größe für das Baby oder das Kind, was bedeutet, dass sie sich verwandeln müssen, wenn sie wachsen. Die Idee ist, dass das Kind alle seine Sachen zur Hand hat und sie haben kann, wie es sie braucht.

- Fußboden. Der Boden ist besonders wichtig in einem Montessori-Raum, der so warm wie möglich sein muss und frei von Gegenständen damit das Kind so lange barfuß geht, wie es will.

- Spielzeuge. Spielzeug sollte für Kinder erreichbar sein, ohne dass sie Mama oder Papa nach dem einen oder anderen Spielzeug fragen müssen. Das persönliches Experimentieren Es ist der Schlüssel zur körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes, und deshalb dürfen wir seine Neugier nicht behindern.

- Wände. Die Montessori-Methode empfiehlt die Platzierung Blätter und Spiegel entlang der Wände des Kinderzimmers, aber in einer für ihn geeigneten Höhe, um sich selbst zu beobachten und zu beobachten. Es wurde festgestellt, dass verschiedene Bilder, die sich im Raum bewegen, die Kreativität der Kinder sowie ihre Beobachtungsfähigkeit anregen.

Laura Velez. Herausgeber unserer Website

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Die Montessori-Methode zur Dekoration des Kinderzimmers, in der Kategorie Zimmer vor Ort.


Video: A tour through our Montessori home (Dezember 2020).