Stillen

Warum Sie während des Stillens Kokoswasser trinken sollten

Warum Sie während des Stillens Kokoswasser trinken sollten


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Ernährung und Pflege einer stillenden Mutter sollte genauso wichtig oder wichtiger sein als wenn sie schwanger ist. Daher stellen sich viele Fragen, was man essen oder nicht essen soll. Einer der häufigsten Zweifel vieler Frauen tritt bei einem bestimmten Getränk auf. Möchten Sie wissen, warum Sie während des Stillens Kokoswasser trinken sollten? Wir werden es Ihnen sagen!

Cristina besucht das Haus ihrer besten Freundin Laura, da sie sie als besorgt bezeichnet hat, weil ihre Milchproduktion etwas zurückgegangen ist. Laura hat ein 4 Monate altes Baby und ihre Schwiegermutter hat ihr empfohlen, Kokosmilch zu trinken, um die Produktion zu steigern, aber die neue Mutter zögert, es zu versuchen, weil sie nicht weiß, ob es wirklich gut oder schlecht für ihren Sohn ist. Natürlich hat es ihre Schwiegermutter mit ihren Kindern gemacht, was auch von ihrer Mutter empfohlen wurde, aber Laura beschließt immer noch, ihre Freundin Cristina um Rat zu fragen.

Sicherlich kommt Ihnen diese Situation bekannt vor, und irgendwann haben Sie vielleicht nicht mit Kokoswasser, sondern mit einem anderen Lebensmittel etwas Ähnliches in Bezug auf die Aufnahme einiger Lebensmittel während des Stillens erlebt. Heute werden wir speziell über Kokoswasser sprechen. Halten Sie es für gut oder im Gegenteil für schlecht, es während des Stillens zu konsumieren? Lassen Sie uns aus dem Zweifel kommen!

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass es viele gibt Mythen über das Stillen, und noch mehr über die Diät, die die Mutter nehmen sollte. "Nehmen Sie das nicht, weil das Baby es nicht mag" oder "Nehmen Sie so etwas, um mehr Milch zu produzieren" sind Sätze, die eine stillende Frau fast täglich hören muss. Tatsächlich wurde früher davon ausgegangen, dass die stillende Mutter „besondere“ Sorgfalt walten lassen musste, z. B. das Haus nicht verlassen oder nicht baden.

Das Essen entging auch nicht den Überzeugungen, die bis heute nur Mythen sind (obwohl sie bei neuen Müttern weiterhin viel Unsicherheit hervorrufen). Oft wurde geraten, wenn eine Mutter ihre Milchproduktion steigern wollte, Kokoswasser zu trinken. Was wäre in dieser Aussage wahr? Ist es ein anderer Mythos oder eine andere Realität, die vielen Säuglingen helfen könnte?

Es ist wahr, dass Frauen während der Schwangerschaft und während des Stillens eine ausgewogene Ernährung benötigen, aber es gibt auch keine Lebensmittel, die die Milchproduktion erhöhen oder verringern. Das einzig wahre ist Je größer das Saugen des Babys ist, desto größer ist die Milchproduktion.

Muttermilch entsteht aus der Botschaft, dass der Reiz des Saugens durch einen durch Saugen ausgelösten hormonellen Prozess, der nichts mit dem zu tun hat, was die Mutter isst oder nicht isst, an das Gehirn der Mutter gesendet wird.

In dieser Lebensphase einer Frau Die Mutter muss sich ausgewogen ernähren. ergänzt mit guter Flüssigkeitszufuhr. Und es gibt viele stillende Frauen, die ein Glas Wasser neben ihrem Nachttisch haben müssen, weil das Stillen sie sehr durstig macht. Ist es dein Fall? Wenn ja, sollten Sie das wissen Kokoswasser kann aufgrund seiner Eigenschaften und Vorteile für Ihre Gesundheit Ihr bester Verbündeter werden:

- Kokoswasser wird aus der Kokosnuss gewonnen, einer essbaren Frucht, die aus dem Kokosnussbaum gewonnen wird. Es ist eine natürliche kalorienarme Flüssigkeit.

- Es ist reich an Vitaminen (einschließlich B-Komplex, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E), Zuckern, Aminosäuren, Enzymen, Mineralien (Kupfer, Magnesium, Eisen, Zink), Elektrolyten (wie Kalzium, Kalium, Phosphor und Natrium), Cytokinine und Phytohormone (natürliche Hormone).

- Es enthält auch Ballaststoffe, leicht verdauliche Kohlenhydrate und Laurinsäure, die eine starke antimikrobielle und antivirale Wirkung hat.

- Es ist ein sehr feuchtigkeitsspendendes Getränk und die Tatsache, dass es während des Stillens hydratisiert wird, wirkt sich natürlich auf die Milchproduktion aus.

- Der Verzehr während der Stillzeit erhöht die Fettsäuren wie Capronsäure und Laurinsäure in der Muttermilch, wodurch die Immunität des Kindes erhöht wird.

- Hilft, den Körper gut mit Feuchtigkeit zu versorgen, wirkt als Antioxidans für den Körper und stimuliert daher das Immunsystem.

- Es hilft auch, während des Stillens einen angemessenen Blutdruck aufrechtzuerhalten, und fördert die Verdauung.

Wir beginnen diesen Beitrag mit der Geschichte von Laura und ihrem Problem beim Stillen ihres Babys. Natürlich muss in Ihrem speziellen Fall Ihre Stilltechnik bewertet werden, aber wenn wir darüber sprechen, ob Kokoswasser gut ist, würden wir davon profitieren, wenn wir es in unsere täglichen Menüs aufnehmen.

Die Schwiegermutter war nicht in die falsche Richtung, aber was sie nicht wusste, war die Warum war Kokoswasser so gut? bei stillenden Frauen und das hilft beim Hydratisieren, Milch zu produzieren. Wenn Sie also Kokoswasser trinken möchten und stillen, kein Problem !!!

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Warum Sie während des Stillens Kokoswasser trinken sollten, in der Kategorie Stillen vor Ort.


Video: JEDES Öl ist schädlich. Olivenöl u0026 Kokosöl ist UNGESUND (September 2022).


Bemerkungen:

  1. Cliff

    Bravo, brillante Idee und ist ordnungsgemäß

  2. Malmaran

    Es wird auf zweierlei Weise so verstanden

  3. Taugor

    Diese Nachricht ist unvergleichlich))), ich mag es :)

  4. Votilar

    Ich kann jetzt nicht an der Diskussion teilnehmen - es ist sehr besetzt. Aber ich werde veröffentlicht - ich werde unbedingt schreiben, was ich über diese Frage denke.



Eine Nachricht schreiben