Werte

Der Stern von Bethlehem. Weihnachtsgeschichte für Kinder


In der Krippe gibt es neben der Krippe auch Hirten, Schafe, Drei Weise ... und natürlich oben einen Stern. Es ist der Stern, der allen die Geburt des Jesuskindes verkündet hat. Aber kennen Sie seine Geschichte?

Hier ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, inspiriert von diesem Stern, der mehr als jeder andere leuchtete und dafür verantwortlich ist, allen den Ort aufzuzeigen, an dem das Jesuskind gerade geboren wurde.

In der Nacht, in der das Jesuskind in einer Krippe in Bethlehem geboren wurde, kamen alle Hirten in der Gegend, um ihm Geschenke zu machen. Einige brachten ihm kleine Schafe, damit ihre Wolle ihn warm halten konnte. Andere, Brennholz, um das Feuer, das die Krippe entzündete und erhitzte, am Leben zu erhalten. Und andere Hirten trugen große Blumensträuße, um das Portal zu schmücken.

Aber Es gab einen kleinen Hirten, Clara, der sehr arm war und nichts zum Anziehen hatte. Keine Schafe, kein Brennholz, keine Blumen. Er schämte sich so sehr, dem Jesuskind nichts zu präsentieren, dass er sich entschied, nicht zu gehen. Er lehnte sich gegen den Brunnen in seinem Haus und fing an zu weinen. Dann sah er einen sehr hellen Stern am Boden des Brunnens. Es war das Spiegelbild eines Sterns, der den Himmel mit Gewalt beleuchtete.

Clara überlegte nicht lange: Sie warf den Eimer in den Brunnen und nahm das Spiegelbild des Sterns auf. In ihrem mit Wasser gefüllten Eimer leuchtete der Stern, und sie dachte, er wäre ein fantastisches Geschenk für das Jesuskind.

Also ging Clara sehr glücklich zum Portal von Bethlehem, und ihr Stern spiegelte sich im Holzwürfel. Von Zeit zu Zeit sah er sie an, um zu sehen, ob sie noch da war. Er ging schnell, um seinen Stern nicht zu verlieren. Als er die Krippe erreichte, zeigte er dem Jesuskind den Würfel, aber der Stern ... war verschwunden. Das Dach der Krippe bedeckte den Himmel, und der Stern wurde nicht mehr reflektiert. Dennoch, Das Kind Gott lächelte.

Clara fing sehr traurig an zu weinen und plötzlich begann eine ihrer Tränen sehr hell zu leuchten. Es löste sich von seinem Gesicht und stieg, verwandelt in einen Stern, auf den Himmel. Es war der hellste Stern von allen. der schönste. Dank dieses Sterns wussten die übrigen Einwohner, wie sie den Ort finden konnten, an dem das Jesuskind gerade geboren worden war.

Seitdem ist in allen Krippen und Weihnachtsbäumen ein Stern platziert, der an die Geschichte von Clara erinnert, dem Hirtenmädchen, das dem Jesuskind das Schönste gab, ohne etwas zu haben: ihre Liebe.

1. Welche Gaben haben sie dem Jesuskind gebracht?

2. Welches fantastische Geschenk gab Klara Jesus?

3. Was ist mit Claras Tränen passiert?

4. Warum wird ein Stern auf den Weihnachtsbaum gelegt?

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Der Stern von Bethlehem. Weihnachtsgeschichte für Kinder, in der Kategorie Geschichten vor Ort.


Video: Die Weihnachtsgeschichte - Der Weg nach Bethlehem - Die Bibel Geschichten (Dezember 2021).