Werte

Warum manche Kinder zum Nachdenken die Zunge herausstrecken


Es gibt einen sehr typischen Brauch, den viele Kinder und Erwachsene fast ohne nachzudenken annehmen: Beißen oder beißen Sie sich auf die Zunge, um zu denken, sich zu konzentrieren oder eine Aktivität auszuführen, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordert.

Es ist üblich, sie mit zur Seite ragenden Zungen zu sehen, verdreht oder auf der Suche nach ihren Lippen, ohne zu merken, dass sie es tun. Nun, diese einfache, alltägliche und weltliche Handlung hat eine Erklärung. Dies ist der außergewöhnliche Grund, warum manche Kinder zum Nachdenken die Zunge herausstrecken.

Jedes Mal, wenn mein kleiner Sohn eine Aktivität ausführen muss, die seine volle Aufmerksamkeit erfordert, streckt er praktisch die Zunge heraus, ohne zu bemerken, dass er dies tut. Es ist eine Eigenschaft, die von seinem Vater geerbt wurde, der sie wiederum von ihm und dies von seiner Mutter geerbt hat. Und die Daten, die wir hier haben, erreichen. Es ist eine merkwürdige Geste, die sie nur ausführen, wenn sie eine Aktivität ausführen, die viel Konzentration erfordert, aber seltsamerweise nicht lesen oder fernsehen, sondern Aktivitäten, die eine fein- oder grobmotorische Koordination erfordern. Was ist der Grund für diesen Brauch?

Im Jahr 2000 der kanadische Psychologe und Neuroanatomist Adele Diamant veröffentlichte eine Studie (Enge Wechselbeziehung zwischen motorischer Entwicklung und kognitiver Entwicklung von Cerebelum und präfrontalem Kortex)in dem sich herausstellte, dass zwischen der motorischen Entwicklung des Körpers und der kognitiven Entwicklung eine größere Beziehung bestand als bisher angenommen. Das heißt, es zeigte sich, dass motorische und kognitive Funktionen im Gehirn miteinander verbunden waren.

Dr. Diamond stellte fest, dass die Gehirnregionen, die am Sprachprozess beteiligt sind, sowohl um neue Wörter zu bilden als auch den Akt des Sprechens auszuführen, einschließlich Bewegungen, die Zunge und Gesicht umfassen, verwandt und in einigen Fällen gleich sind.

Was bedeutet das? Wenn wir einen kognitiven Prozess ausführen, z. B. Aufmerksamkeit schenken oder das Gedächtnis in Betrieb nehmen, können motorische Funktionen wie das Bewegen eines Fußes, das Drücken des einziehbaren Knopfes des Stifts oder das Beißen der Zunge miteinander verknüpft werden.

Darüber hinaus veröffentlichte 2015 eine Gruppe von Forschern die StudieVersprecher: Implikationen für Evolution und Sprachentwicklung. Darin untersuchten sie die Sprachtendenzen von Kindern und erkannten, dass einige Arten von Aufgaben im Zusammenhang mit nonverbaler Kommunikation, wie das Stapeln von Stücken, das Gießen, das Verpacken eines Geschenks oder das Zeichnen, für diejenigen anfällig waren, die dazu neigen, ihre Zungen herauszustrecken. um sich zu konzentrieren, mach es. Aber, Warum die Zunge herausstrecken und nicht die Daumen drücken?

Die Zunge ist einer der Bereiche mit den meisten Nervenenden, tatsächlich ist sie der stärkste Muskel im gesamten menschlichen Körper. Die Zunge enthält verschiedene Arten von Sensoren, die das Gehirn darüber informieren, was im Mund und im Mund geschieht ist in ständiger Aktivität, damit die Zähne nicht beißen und Schäden verursachen oder um zu verhindern, dass Sie es schlucken.

Wenn wir fokussiert sind, Die Zunge neigt dazu, sich im Mund zu bewegen und Reize an das Gehirn zu senden. Manche Menschen, Erwachsene und Kinder, ziehen es beiseite oder beißen es, sodass sich das Gehirn auf die Aufgabe konzentriert, die sie erledigen möchten, und die Zunge ruhig hält.

Das heißt, Die Zunge hat eine solche Intensität von Bewegungen, dass sie nicht nur zum Essen oder Sprechen aktiviert wird. Selbst wenn wir nicht reden, macht es kleine, fast unmerkliche Bewegungen. All diese Bewegungen liefern dem Gehirn ständige Informationen, um wachsam zu sein, selbst wenn das Gehirn versucht, sich auf etwas anderes zu konzentrieren.

Daher ist die Haupttheorie, die erklärt, warum einige Erwachsene und Kinder sich in die Zunge beißen, um zu denken, dass Durch die Immobilisierung reduzieren sie die Menge der Reize, so dass sie ihre Aufmerksamkeit und Konzentration nicht beeinträchtigen.

Andere Kuriositäten, die mit dem Beißen der Zunge verbunden sind, um sich zu konzentrieren, sind:

- Das Kinder neigen dazu, es viel mehr zu tun als Erwachsene.

- Bei feinmotorischen Aufgaben wie Schreiben oder Zeichnen ragt die Zunge nicht stärker heraus, sondern bei schnelleren Aufgaben, bei denen Elemente der Kommunikation mit den Händen eine Rolle spielen.

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Warum manche Kinder zum Nachdenken die Zunge herausstrecken, in der Kategorie Verhalten vor Ort.


Video: Diese 6 Warnsignale zeigen, dass deine Leber voller Gift ist! (Dezember 2021).