Werte

Leitfaden zur Identifizierung von Baby-Hautausschlag


Die Haut des Babys ist sehr empfindlich, so dass es in den ersten Monaten häufig zu allergischen Reaktionen, Dermatitis, Ekzemen oder Pickeln kommt. Abhängig von der Art des Hautausschlags, den Ihre Haut zeigt, handelt es sich um die eine oder andere Krankheit. Das Erkennen dieser Hautausschläge ist hilfreich.

Diese exanthematische Erkrankungen Sie sind normalerweise durch das Vorhandensein von Nesselsucht oder Läsionen auf der Haut gekennzeichnet, was manchmal zu Stechen und Juckreiz führt.

Das Hautausschläge Auf der Haut des Babys können sie aus verschiedenen Gründen auftreten: aufgrund von allergischen Reaktionen, Ansteckung, Schweiß oder Sabbern, einem Virus, mangelnder Hygiene oder anderen Ursachen. Ein Hautausschlag ist eine abnormale Veränderung der Textur oder Farbe der Haut. Je nach Ursache ist es normalerweise schwerwiegend oder nicht, aber immer behandelbar.

Masern: Es ist eine Krankheit, die von einem Virus produziert wird und durch Kontakt mit Sekreten übertragen wird. Es beginnt mit einem Ausschlag im Mund und setzt sich dann im Gesicht, am Rumpf und an den Extremitäten fort. Es ist ein Ausschlag von roten, flachen und runden Flecken (den sogenannten Köplik-Flecken) im Gesicht und hinter den Ohren, der sich anschließend auf den gesamten Körper ausbreitet.

Windpocken: Zuerst gibt es rote Flecken auf dem Körper und der Kopfhaut, dann breitet sie sich auf Gesicht und Extremitäten aus. Sie werden mit Relief in Granit umgewandelt und mit einer transparenten Flüssigkeit gefüllt. Wenn die Körner trocknen, gibt es eine Kruste, die nicht entfernt werden sollte. Im Allgemeinen verursacht es normalerweise Juckreiz, hohes Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit.

Urtikaria: Sie können rote und entzündete Bereiche sehen, die stark jucken und überall am Körper auftreten können. Sie sind normalerweise sehr ärgerlich und werden normalerweise durch Lebensmittelvergiftungen, Allergien gegen Lebensmittel oder Medikamente verursacht. Es kommt normalerweise häufig bei Kindern vor und ist im Allgemeinen harmlos, obwohl es ärgerlich ist.

Atopische Dermatitis: Sie zeigt weißliche und leicht schuppige Bereiche mit abgerundeter oder ovaler Form im Gesicht, im oberen Teil des Rumpfes und auf der Außenfläche der Extremitäten. Es manifestiert sich auch mit Krusten, trockener Haut, Papeln, Peeling an den Fußsohlen oder zwischen den Zehen und einer doppelten oder dreifachen Falte im Augenlidbereich.

Sudamina: Manchmal können die Granite verstreut erscheinen oder zusammen rötliche Beulen bilden. Es kann auch jucken. Verstopfte Drüsen können den Schweiß nicht entfernen und aus diesem Grund können sich Pickel zu winzigen Blasen entwickeln.

Wiegenkappe: Sie ist durch gelbliche, weißliche oder graue Schuppen gekennzeichnet, die stark an der Kopfhaut haften. Es tritt normalerweise in den ersten Lebenswochen auf und überweist vor dem 3. Lebensjahr. Sein Aussehen ist fettig und trotz seines Namens hat es nichts mit Milch oder dem Füttern des Babys zu tun.

Mast: Es handelt sich um perlweiße oder gelbliche Papeln mit einem Durchmesser von 1 bis 2 mm, die bei Neugeborenen sehr häufig sind. Sie erscheinen normalerweise auf den Wangen, der Nase, der Stirn und dem Kinn und sind kleine Zysten, die Keratin enthalten.

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Leitfaden zur Identifizierung von Baby-Hautausschlag, in der Kategorie Hautpflege vor Ort.


Video: Hautauschlag durch Stress Ursachen, Symptome, Bekämpfung (Dezember 2021).